Rükblick auf den Stand up-Sommer

Der Herbst hat schon kräftig an der Tür gerüttelt – höchste Zeit, um auf die spannenden Aktivitäten des Projekts Stand Up im Sommer zurückzublicken:

Natürlich nutzte das Projekt die warme Jahreszeit, um möglichst viel im Freien zu unternehmen. Eine Wasserwanderung, eine erlebnispädagogische Survivaltour und Orientierungswandern sorgten für genug Abenteuergefühl. Etwas für die Fitness stand bei Spiel und Sport rund ums Wasser auf dem Plan und bei einer Fahrradtour konnten unsere Teilnehmer richtig Frischluft tanken.

Nicht ganz unter freiem Himmel, aber dafür mit einem umso genaueren Blick nach oben ging der Besuch der Sternwarte Radebeul einher.

Unter dem Motto „Ernährung mal anders“ gab es im Freien gekochtes leckeres Essen. Für geistige Nahrung sorgte der Besuch im Botanischen Garten mit den Themen Kräuterkunde und Berufsorientierung für Gärtner. Und auch der Besuch im Jugendwerkhof Torgau regte zum Nachdenken an – über die Geschichte des Umgangs mit „straffällig“ gewordenen Jugendlichen in der DDR.

Ein spannendes Planspiel zur Orientierung in einer Großstadt mit den Schwerpunkten Teambildung, Absprachen der Teilnehmer und gemeinsamem Pläne schmieden war ein weiterer Höhepunkt der Sommeraktivitäten. Jeweils ein Ausflug in die Lutherstadt Wittenberg und nach Leipzig rundeten das Stand up-Sommerprogramm ab – jetzt kann es Herbst werden.